Mautgebühren im Ausland

Maut im Ausland

 
 
In den meisten Ländern in Europa gibt es eine Mautgebühr. Das bedeutet, dass für bestimmte Straßenabschnitte, meist auf der Autobahn oder bei Tunnel-Durchfahrten oder Brücken-Überquerungen vom Pkw oder Lkw Fahrer eine Gebühr verlangt wird.
 
 

 
 
 
 

 
 

Maut – Wie ist die Situation im Ausland?

Während es in Deutschland bislang keine PKW Maut gibt, ist die Situation im Ausland eine andere. Hier fallen diverse Mautgebühren an – das kennt man von Reisen ins Ausland bei denen man an den Vignettenkauf denken muss.

Diese Vignetten muss man in den meisten Ländern kaufen, damit man, zeitlich beschränkt, bestimmte Areale befahren darf. Dabei kommt es auf unterschiedliche Faktoren bei der Berechnung an:

  • Entfernung der zu fahrenden Strecke
  • Welche Abschnitte man durchfährt
  • Wie lange man sich in der Maut Zone aufhält
  • Ob man im Berufsverkehr unterwegs ist
  • Größe, Länge bzw. Gewicht des Fahrzeugs
  • Achszahl, Schadstoffklasse, Nutzungszeit und Wochentag, Art der Transport-Güter
 
 
 

In den meisten Großstädten im Ausland ist es außerdem Standard, dass es eine Innenstadtmaut gibt, das heißt, dass auch hier Abgaben fällig werden. Auch das sind Maßnahmen, um einerseits das Verkehrsaufkommen gering zu halten und andererseits bestimmte Kosten, die durch den Autoverkehr anfallen, decken zu können.

 
 

Mautgebühren im Ausland - Was gibt es für Strafen?

 
 

Egal in welchem Land - Weltweit gibt es Autobahn- und Straßengebühren oder eine Innenstadt-Maut. Die Situation im Ausland ist sehr unterschiedlich und die Kosten fallen ebenso unterschiedlich aus. Man muss aber in jedem Fall mit einer Strafe rechnen, wenn man die Gebühren einfach ignoriert. Hier fallen sogar Bußgelder bis zu 3000 Euro an.

Deutschland ist eines der wenige Länder, in denen es bisher nur eine reine LKW Maut gibt, das sieht im Ausland unter Umständen anders aus.

 
 

Hier finden Sie einige Länder und deren Gebühren in der Übersicht:

 
 

Österreich: Vignettenpflicht, ohne sichtbare Vignette in der Windschutzscheibe wird eine Strafe von etwa 120 Euro fällig, die sich dann noch mehr erhöht wenn man nicht zahlt

Schweiz / Lichtenstein: Teilweise Vignettenpflicht & elektronisches Mautsystem für LKWs ab 3,5t. Bei fehlender Vignette gilt: Rund 70 Euro Bussgeld plus die Gebühr der Vignette

Frankreich: mautpflichtige Autobahnen, es werden immer die gefahrenen Kilometer berechnet, hier gibt es feste Mautstellen mit Personal

Italien: Mautgebühren für die meisten Autobahnen, es werden immer die gefahrenen Kilometer berechnet, hier gibt es feste Mautstellen mit Personal

Norwegen: In Norwegen kann man als Besucher die Mautgebühren auf verschiedenen Wegen bezahlen, zum Beispiel durch Registrierung im Internet, mit dem sogenannten Autopass (es läuft dann elektronisch und wird von einem Guthaben abgebucht) oder per Barzahlung. zusätzlich gibt es teilweise die City-Maut. Die Mautgebühren betragen zwischen 1,50€ und 25€. Mancherorts ist nur die automatische Zahlung möglich, dann bekommt man die Rechnung an die Heimatadresse geschickt.