Alle Kfz-Länderkennzeichen in der Übersicht

Übersicht Kfz Länderkennzeichen

 
 

In Deutschland muss jedes Kraftfahrzeug ein Nummernschild besitzen, welches Europaweit genormt ist. Doch nicht nur in Deutschland bzw. in Europa sondern auch in den meisten Ländern der restlichen Welt gibt es eine Kennzeichenpflicht.

 
 

Unterschiede im Ausland

 
 
Länderkennzeichen

Bei der Regelung der Autokennzeichen in anderen Ländern gibt es Unterschiede zu der deutschen Regelung. In Österreich ist z.B. nur das Ortsherkunftszeichen vor dem Landeswappen Pflicht, danach sind bis zu sechsstellige Buchstaben- oder Zahlenkombinationen frei wählbar.


 
 
 
 

 
 
 
 
 

Unterschiede in Form und Farbe

 
 

Nicht nur im Aufbau sondern auch in der Form und Farbe unterscheiden sich einige Nummernschilder. Somit kann es vorkommen, dass Sie hin und wieder ein Fahrzeug mit einem anders aussehenden Nummernschild zu Gesicht bekommen.

 
 

Welche Abkürzung steht für welches Land?

 
 

Bei Familienreisen ist es auf der Autobahn ein lustiges Spiel die richtige Herkunft des Fahrzeugs anhand des Kennzeichens zu erraten. Dies geht nicht nur mit den Städtebezeichnungen sondern auch mit den Länderbezeichnungen. Oftmals ist es gar nicht so leicht die Kfz-Nationsliätszeichen anderer Länder zu erraten, deshalb finden Sie hier die Abkürzungen der Länderkennzeichen im Überblick.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Österreich

ADN

Jemen (Volksrep.)

AFG

Afghanistan

AJ

Amerikanische Jungferninseln

AL

Albanien

AND

Andorra

ANG

Angola

AQU

Äquatorialguinea

AS

Amerik. Samoa

AT

Antarktis Territorium

AUS

Australien, inkl Nordfolk Kokos- Weihnachtsinseln

AZ

Aserbaidschan

B

Belgien

BD

Bangladesh

BDS

Barbados

BER

Bermuda

BF

Burkina Faso

BG

Bulgarien

BH

Belize

BIH

Bosnien-Herzegowina

BJ

Brit. Jungferninseln

BOL

Bolivien

BR

Brasilien

BRN

Bahrain

BRU

Brunei Darussalam

BS

Bahamas

BY

Belarus (Weißrußland)

C

Kuba

CC

Angehörige zugelassener konsularischer Vertretungen

CD

Angehörige zugelassener diplomatischer Vertretungen

CAM

Kamerun

CDN

Kanada

CG

Montenegro

CH

Schweiz

CI

Elfenbeinküste

CL

Sri Lanka

CN

Volksrep. China

CNB

Sabah u. Labuan

CO

Kolumbien

COI

Cook-Inseln

CR

Costa Rica

CU

Curacao

CUE

Canton und Enderbury

CY

Zypern

CZ

Tschechische Rep.

D

Deutschland

DK

Dänemark

DOM

Dominik. Republik

DSC

Dschibuti

DY

Benin

DZ

Algerien

E

Spanien

EAK

Kenia

EAT

Tansania

EAU

Uganda

EAZ

Zanzibar

EC

Ecuador

ERI

Eritrea

ES

El Salvador

EST

Estland

ET

Ägypten

ETH

Äthiopien

F

Frankreich

FAL

Falklandinseln

FG

Franz. Guayana

FIN

Finnland

FJI

Fidschi

FL

Liechtenstein

FO

Färöer

FP

Franz. Polynesien

GBA

Insel Alderney

GBG

Insel Guernsey

GBJ

Insel Jersey

GBM

Insel Man

GBZ

Gibraltar

GCA

Guatemala

GE

Georgien

GH

Ghana

GIB

Gibraltar

GNB

Guinea

GR

Griechenland

GRO

Grönland

GUA

Guadeoupe

GUM

Guam

GUY

Guyana

H

Ungarn

HEL

St. Helena einschl. Ascension

HK

Hongkong

HN

Honduras

HOK

Hong Kong

HR

Kroatien

I

Italien

IL

Israel

IND

Indien

IR

Iran

IRL

Irland

IRQ

Irak

IS

Island

J

Japan

JA

Jamaika

JOR

Jordanien

K

Kambodscha

KAI

Kaimaninseln

KAN

Kanalinseln

KIB

Kiribati

KOM

Komoren

KOR

Nordkorea

KS

Kirgisistan

KSA

Königreich Saudi Arabien

KWT

Kuwait

KZ

Kasachstan

L

Luxemburg

LAO

Laos

LAR

Libyen

LB

Liberia

LS

Lesotho

LT

Litauen

LV

Lettland

M

Malta

MA

Marokko

MAC

Macau

MAL

Malaysia

MAN

Irak

MAR

Marshallinseln

MAT

Martinique

MAY

Mayotte

MC

Monaco

MD

Moldowa

MEX

Mexiko

MGL

Mongolei

MIK

Mikronesien

MK

Mazedonien

MOC

Mozambique

MON

Mongolei

MOT

Montserrat

MS

Mauritius

MW

Malawi

MYA

Myanmar

N

Norwegen

NA

NiederlÄndische Antillen

NAM

Namibia

NIC

Nicaragua

NIU(1)

Niue

NKA

Neukaledonien

NL

Niederlande

NMA

Nördliche Marianen

NZ

Neuseeland

O

Fahrzeuge des Diplomatischen Corps und bevorrechtigter intern. Organisationen

OM

Oman

P

Portugal

PA

Panama

PAL

Palau

PE

Peru

PIE

ST. Pierre u. Miquelon

PIN

Pazifische Inseln

PIT

Pitcaim Inseln

PK

Pakistan

PL

Polen

PRI

Puerto Rico

PNG

Papua Neuguinea

PR

Puerto Rico

PY

Paraguay

Q

Katar

RA

Argentinien

RB

Botswana

RC

Taiwan (China)

RCA

Zentralafrika

RCB

Kongo

RCH

Chile

RDU

Uruguay

RH

Haiti

REU

Reunion

RI

Indonesien

RIM

Mauretanien

RL

Libanon

RM

Madagaskar

RMM

Mali

RN

Niger

RO

Rumänien

ROK

Rep. Korea (Süd)

ROU

Uruguay

RP

Philippinen

RPB

Benin

RSM

San Marino

RT

Togo

RU

Burundi

RUS

Rußland u.a.

RWA

Ruanda

S

Schweden

SA

Saudiarabien

SRB

Serbien

SCV

Vatikan

SD

Swasiland

SGP

Singapur

SK

Slowakische Rep.

SLO

Slowenien

SME

Surinam

SN

Senegal

SP

Somalia

SU

Sowjetunion (ehemalige)

SUD

Sudan

SWA

Namibia

SY

Seychellen

SYR

Syrien

T

Thailand

TD

Tadschikistan

TG

Tonga

THA

Tadschikistan

TI

Tadschikistan

TM

Turkmenistan

TMN

Turkmenistan

TN

Tunesien

TOK

Tokelau Inseln

TR

Türkei

TT

Trinidad, Tobago

TUC

Turks- und Caicosinseln

TUV

Tuvalu

UA

Ukraine

UAE

Verein. Arab. Emirate

USA

Verein. Staaten

UZ

Usbekistan

V

Vatikanstadt

VAN

Vanatua

VN

Vietnam

WAG

Gambia

WAL

Sierra Leone

WAN

Nigeria

WD

Dominika

WG

Grenada

WL

St. Lucia

WS

Westsamoa

WV

St. Vincent

Y

Sambia

YMN

Venezuela

YU

Jugoslawien (Serbien/Montenegro)

YV

Venezuela

Z

Sambia

ZA

Südafrika

ZRE

Zaire

ZW

Simbabwe

 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

Auslandskennzeichen

 
 

Autokennzeichen, auch Nummernschilder oder amtliche Kennzeichen genannt, sind nicht nur auf Deutschlands Straßen zu finden, sondern auch im Ausland, spezifisch für jedes Land. Zusätzlich zu dem eigentlichen Kennzeichen sind durch internationale Vereinbarungen verschiedene Abkürzungen für Staatsbezeichnungen festgelegt. Jedes dieser Länderkennzeichen besteht aus ein bis drei Buchstaben - die Liste erstreckt sich von A für Österreich bis ZW für Simbabwe.

 
 

Kennzeichen sind Pflicht

 
 

Deutschland ist dabei mit dem Länderkennzeichen D - Deutschland vertreten. Bei Fahrten ins Ausland, das nicht der EU zugehörig ist, besteht eine Kennzeichenpflicht. Das jeweilige Kennzeichen wird am Fahrzeugheck links angebracht und gibt damit Auskunft über das Zulassungsland des Autos. Die Nationalität des Fahrzeughalters spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.

 
 

Zusatzschild für das Ausland bei Nicht-EU-Staaten

 
 

Der Kennzeichenaufbau eines Nummernschildes innerhalb Deutschlands ist genau vorgeschrieben. Er setzt sich zusammen aus der EU-Kennung, die unter anderem die Länderkennung D für Deutschland enthält, einem Unterscheidungszeichen, einer Prüfplakette, dem Siegel der Zulassungsstelle und der Erkennungsnummer. Innerhalb der EU, sowie einigen osteuropäischen Staaten ist das internationale Länderkennzeichen bereits im Nummernschild integriert. Bei einer Auslandsfahrt in Nicht-EU-Staaten ist jedoch auch hier zusätzlich zu diesem Standardkennzeichen noch ein Zusatzschild anzubringen, welches in der Regel aus einem weißen Oval mit schwarzer Schrift und schwarzem Rand besteht.