Suche

Wie kann ich mich auf die MPU vorbereiten?

So früh wie möglich vorbereiten – so lautet die Devise bei einer bevorstehenden
MPU. Ein Gutachter wird Ihnen nicht glauben, dass Sie sich von heute auf morgen
ändern können.

Machen Sie ein Alkoholscreening, das deutlich zeigt, wie lange Sie schon ohne
Alkohol leben. Nehmen Sie an einem Beratungsgespräch teil. Auskunft über seriöse Beratungsstellen erhalten Sie bei Ihrer Führerscheinstelle.

Die MPU ist nicht nur ein Test, ob man sich verändert hat: Bei der MPU wird der
Charakter auf die Eignung für den Straßenverkehr geprüft. Man sollte sich seine
Argumentation zum Bestehen des psychologischen Teils bewusst machen und diese veränderte Sichtweise der Dinge klarstellen.

Wenn bei Ihnen eine MPU angeordnet wurde, sollten Sie so früh wie möglich mit der Vorbereitung beginnen. Ansonsten stehen die Chancen, ein erfolgreiches Gutachten zu bekommen, sehr schlecht. Der Verkehrspsychologe ist in seinem Fach geschult und merkt sobald ihm etwas vorgespielt wird. Er hinterfragt akribisch die vorliegenden Tatbestände.

Auf jeden Fall müssen Sie sich mit Ihrem Fehlverhalten auseinandersetzen und überzeugend darstellen, wieso Sie Ihr Verhalten in Zukunft ändern wollen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten.
Stand: 2007

Top-Themen