Augen auf beim Autokauf

Checkliste Autokauf - 10 Tipps zur Vorbereitung

 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 

Damit Sie beim Autokauf allles richtig machen und keine böse Überraschung erleben, haben wir eine Checkliste zusammengestellt, wie Sie sich optimal vorbereiten. Ob Neuwagen oder Gebrauchtwagen: Wenn Sie die Regeln in unserem Ratgeber beachten, haben Sie lange Freude an Ihren neuen Auto.

 
 

Ein Autokauf ist in der Regel eine große Investition. Damit Ihr Geld auch gut angelegt ist und Sie lange Freude an dem Auto haben, lohnt es sich, auf den Kauf gut vorzubereiten: durch gezielte Fragen und natürlich eine Probefahrt. Gerade bei Gebrauchtwagen besteht die große Gefahr von dreisten Verkäufern betrogen zu werden.

Verlassen Sie sich niemals nur auf den ersten  Eindruck. Ein optisch gepflegtes Auto bedeutet nicht immer auch einen sehr guten Gesamtzustand.

Am besten ziehen Sie immer einen Fachmann hinzu.

 
 

TOP 10 der wichtigsten Fragen beim Autokauf / Gebrauchtwagenkauf:

 
 

Nr. 1

Vorbereitung vor der Besichtigung – Vorab schon Fragen stellen: Klären Sie telefonisch, welche Dokumente Sie sehen wollen: TÜV, Fahrzeugschein etc.

Nr. 2

Auf Platz zwei – Weitere wichtige Fragen gegebenenfalls schon vor der Besichtigung (am Telefon) klären, wie: Ist das Auto unfallfrei, welche Mängel hat es, welche Reparaturen wurden evtl. schon vorgenommen? Sehr wichtig: Hat der Wagen TÜV?

Nr. 3

Unser Platz drei: Zusätzlich zur optischen Prüfung sollte man immer fragen: Aus der wievielten Hand ist der Wagen, also wie viele Fahrzeughalter gab es schon? Was weiß man über den oder die Vorbesitzer?

Nr. 4

Eine, der wichtigen Fragen, die man zuerst stellen sollte: Gibt es ein Checkheft für das Fahrzeug sowie TÜV Berichte? Welche Dokumentation über die Pflege ist vorhanden?

Nr. 5

Noch knapp in die TOP5 geschafft hat es folgende Frage: Wann war das Baujahr des Fahrzeugs? Wie viel Kilometer hat das Auto drauf?

Nr. 6

Eine nicht unwesentliche Frage, die über den Kauf eines Gebrauchtwagens entscheiden kann: Hat das Fahrzeug Sommerreifen / Winterreifen – Wie ist das Profil der Reifen aktuell?

Nr. 7

Handelt es sich um ein Nichtraucher- oder Raucherfahrzeug? Hatte der Vorbesitzer einen Hund? (Es können Gerüche oder Haare vorhanden sein sowie Kratzer der Krallen durch das Ein- und Aussteigen.)

Nr. 8

Welche Ausstattung hat der Wagen? / Welche elektrischen Vorrichtungen besitzt es? Radio / DVD / CD / Kassette..

Nr. 9

Und Last but not least: Die heikle Frage nach dem Preis – Stichwort Preisverhandlung – Verschaffen Sie sich vorher eine gute Übersicht über aktuelle Preise im Internet. Ein Blick in die Zeitung lohnt sich auch. Wir alle kennen es aus Sendungen, wie „Biete Rostlaube, suche Traumauto!“, wo man es vorgemacht bekommt: Man zahlt nie den vom Händler genannten Kaufpreis, sondern handelt den Preis herunter. Dabei sollte man auf die jeweiligen Mängel hinweisen, die man unter Umständen gefunden hat. Zudem drücken auch das Alter des Autos, die Laufleistung und der allgemeine Zustand den Preis.

Nr. 10

Fragen Sie (wenn man sich beispielsweise über den Preis nicht einigen kann) nach Zusatzleistungen wie Inspektion, Aufbereitung, Tankfüllung oder einen Reifensatz.

 
 

VIDEO: Autohändler verschweigen Mängel