Urlaubsreise

Sicher in den Urlaub mit dem Auto

 
 

Die Koffer sind gepackt. Der Urlaub kann kommen. Damit Sie sicher in die Ferien fahren, gibt es hier eine Checkliste, worauf Sie bei ihrem Auto achten sollten.

 
 

Ölstand kontrollieren

 
 

Der Ölstand sollte möglichst nahe an der Markierung MAX auf dem Messstab liegen.
Tipp: Auto auf einer ebenen Fläche abstellen, Vor der Kontrolle betriebswarmen Motor abstellen und einige Minuten warten, damit sich das Öl in der Ölwanne sammelt.

 
 

Wischwasseranlage kontrollieren

 
 

Mücken und Schmutz auf der Scheibe beeinträchtigen oft die Sicht. Deshalb ist es wichtig, dass auch der Wischwasserbehälter vor der Fahrt in den Urlaub gut gefüllt ist. Nicht vergessen: Im Winter gehört Frostschutzmittel ins Wischwasser.

 
 

Reifendruck messen

 
 

Mit einem vollen Kofferraum ist das Fahrzeug gleich viel schwerer. Deshalb sollten Sie vor dem Urlaub den Reifendruck messen und erhöhen. Den richtigen Luftdruck entnehmen Sie den Herstellerinformationen.
Weitere Infos: Sparsam Fahren

 
 

Profiltiefe der Reifen messen

 
 

Wie tief ist eigentlich Ihr Reifenprofil? Schon bei einer Profiltiefe von 3 Millimetern verlängert sich der Bremsweg erheblich und die Aquaplaning-Gefahr steigt.
Ab 1,6 Millimetern ist eine Umbereifung gesetzlich vorgeschrieben.

 
 

Beleuchtung prüfen

 
 

Sehen und gesehen werden – das Motto gilt nicht nur in manchen noblen Urlaubsorten, sondern auch für die Straße. Prüfen Sie deshalb ihre Beleuchtung.

 
 

Bremsen prüfen

 
 

Die Bremsen sind eines der wichtigsten Teile am Auto. Sie haben folgende Möglichkeiten diese zu überprüfen:
Sichtprüfung: Wenn die Räder den Blick auf die Bremsscheibe freigeben.
Prüfung durch Erfühlen: Die Bremsscheiben müssen glatt und ohne Riefen sein. Vorsicht: Überprüfen Sie die Bremsscheiben nur im kalten Zustand!

Leichter Flugrost kann nach wenigen Tagen Standzeit auftreten, ist aber laut TÜV Rheinland kein Grund zur Beunruhigung. Meistens sind die braunen Flecken nach einigen Probebremsungen wieder verschwunden. Falls das nicht der Fall ist, packt der Bremsbelag offenbar nicht richtig zu, was zeigt, dass die Bremswirkung nicht optimal ist.

Während der Fahrt dürfen die Bremsen nicht schief ziehen, quietschen oder rubbelnd bis ins Lenkrad vibrieren. Bei Betätigung des Bremspedals muss nach maximal einem Drittel des Pedalweges ein Widerstand zu spüren sein.

Außen angerostete Trommelbremsen sollte man in einer KFZ-Werkstatt prüfen lassen.

 
 

Packen mit Köpfchen

 
 

Damit bei einer scharfen Bremsung alles an seinem Platz bleibt: Schwere Gepäckstücke gehören im Kofferraum nach ganz unten an die Stirnwand. Auf die Hutablage gehören keine schweren oder spitzen Gegenstände. Sie können sich zum Geschoss entwickeln. Für mehr Platz sorgen spezielle Dachgepäckboxen.

 
 

An den Ernstfall denken

 
 

Für den Notfall dürfen Erste-Hilfe-Kasten, Warndreieck und –weste nicht fehlen. Nützlich können auch Abschleppseil, Starthilfekabel, Taschenlampe und Feuerlöscher sein.