Fahrzeugschein - technische Daten des Fahrzeugs

Fahrzeugschein - Bei Autofahrten immer mitführen!

Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 

Der Fahrzeugschein ist ein wichtiges Dokument, das Auskunft über technische Daten und Alter von Fahrzeugen gibt. Das Mitführen des Fahrzeugscheins bei jeder Fahrt ist gesetzlich vorgeschrieben. Zuwiderhandlung wird mit einem Bußgeld von 10 Euro geahndet.

 
 

Wozu brauche ich den Fahrzeugschein?

 
 

Der Fahrzeugschein ist eine Urkunde und dient der Identifikation des betreffenden Fahrzeugs. Daher ist er gemäß § 11 Abs. 5 Fahrzeug Zulassungsverordnung (FZV) bei jeder Fahrt mitzuführen. Kann der Fahrzeugschein bei einer polizeilichen Kontrolle nicht mitgeführt nicht vorgezeigt werden, liegt eine Ordnungswidrigkeit nach § 48 Nr. 5 FZV vor und dies wiederum kann ein Bußgeld von 10 Euro nach sich ziehen.

 
 

Der Fahrzeugschein bildet zusammen mit dem Fahrzeugbrief die Zulassungsbescheinigung für ein zulassungspflichtiges Fahrzeug. Formell wird der Fahrzeugschein deshalb auch Zulassungsbescheinigung Teil 1 und der Fahrzeugbrief Zulassungsbescheinigung Teil II genannt.

Der Fahrzeugbrief enthält alle technischen Daten des Fahrzeugs und Angaben über den Besitzer. Der Fahrzeugschein ist quasi der Fahrzeugbrief im praktischen Taschenformat mit Fokus auf die technischen Daten. Der Fahrzeugschein wird auf Vorlage des Fahrzeugbriefes für alle zulassungspflichtigen Fahrzeuge auf der jeweiligen Zulassungsstelle ausgestellt.

 
 

Was steht alles im Fahrzeugschein?

 
 

Der Fahrzeugschein enthält die wichtigsten technischen Angaben, die der Betriebserlaubnis zugrunde liegen, sowie Name und Anschrift desjenigen, auf den das Fahrzeug zugelassen ist, amtliches Kennzeichen und Vermerke über die Durchführung der Hauptuntersuchung. Fahrer und Halter müssen übrigens nicht identisch sein.

Download: Fahrzeugscheinangaben (34,7 KB, PDF)

 
 
Was steht alles im Fahrzeugschein?
 
 

Es wird dringend empfohlen, den Fahrzeugschein bei Verlassen des Fahrzeugs an sich zu nehmen. Bei Verlust des Fahrzeugscheins bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil I wird ein Ersatzfahrzeugschein benötigt. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben.
Auf der zuständigen Zulassungsstelle muss umgehend das neue Dokument beantragt werden.

Erforderliche Unterlagen:

  • Ausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung
  • Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung Teil II
  • Prüfbescheinigung Hauptuntersuchung
  • Bei Diebstahl die Original-Anzeige


Seit Einführung am 1. Oktober 2005 gilt die so genannte Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) als Eigentums- und Sicherungsurkunde und die Bevollmächtigung Dritter ist nicht zulässig. Das heißt, bei Beantragung eines Ersatzdokuments bei verlorengegangenem Fahrzeugschein ist der persönliche Besuch des Fahrzeughalters erforderlich, da die Abgabe einer Versicherung an Eides Statt bei der Kfz-Zulassungsbehörde notwendig ist.