Fahrzeugbrief verloren? Was tun?

Bei Verlust: Antrag auf neuen Fahrzeugbrief oder Fahrzeugschein

 
 
 
 

Wer seine Fahrzeugdokumente verloren hat, muss nicht in Panik geraten. Ersatz gibt es bei der örtlichen Zulassungsstelle. Damit der Antrag schnell über die Bühne geht, sind allerdings einige Unterlagen erforderlich.

 
 

Seit der EU-Verordnung von 2005 sind in Europa einheitlich Fahrzeugpapiere zu verwenden. Wer also seine alten Dokumente verliert, bekommt bei Antrag auf Ersatz gleich neue Papiere. Die heißen jetzt Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II und ersetzen Fahrzeugschein (Teil I) und Fahrzeugbrief (Teil II).

 
 

Verlust Fahrzeugschein

 
 

Bei Verlust des Fahrzeugscheins bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil sind Sie gesetzlich verpflichtet, sich einen Ersatzfahrzeugschein ausstellen zu lassen. Diese Unterlagen sind bei Neuantrag auf der Zulassungsstelle vorzulegen:

  • gültiger Personalausweis oder Pass
  • Fahrzeugbrief
  • Einverständniserklärung bei Minderjährigkeit
  • Verlusterklärung (Formular online als Download oder direkt bei der Zulassungsstelle erhältlich)
  • Bei Diebstahl Bestätigung der Polizei über eine Diebstahlsanzeige
  • Bei Vertretung Bevollmächtigung und Personalausweis oder Pass
 
 

Verlust Fahrzeugbrief

 
 

Beim Verlust des Fahrzeugbriefes ist das Procedere etwas langwieriger. Schließlich handelt es sich bei diesem Dokument auch um den Nachweis, dass Sie der Besitzer des Fahrzeugs sind. Sie benötigen auf jeden Fall eine eidesstattliche Versicherung, dass Ihnen der Fahrzeugbrief abhanden gekommen oder gestohlen worden ist.

Desweiteren benötigen Sie folgende Unterlagen bei Neuantrag auf der Zulassungsstelle:

  • gültiger Personalausweis oder Pass
  • Fahrzeugschein
  • Gewerbeanmeldung oder ein Handelsregisterauszug bei gewerblicher Nutzung des Fahrzeugs
  • AU- und HU-Prüfbescheinigung (steht im Fahrzeugschein oder im Bericht der letzten Hauptuntersuchung)
  • Bei Minderjährigkeit Einverständniserklärung der Eltern oder des Vormunds
  • Verlusterklärung (Formular online als Download oder direkt bei der Zulassungsstelle erhältlich)
  • Bei Diebstahl Bestätigung der Polizei über eine Diebstahlsanzeige
  • Bei Vertretung Bevollmächtigung und Personalausweis oder Pass


Wenn Sie die Zulassungsbescheinigung Teil II beantragen, wird der abhanden gekommene Brief zunächst in einem Verkehrsblatt aufgeboten und erst nach einer Frist von zwei Monaten kann die Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II ausgestellt werden, die als neue Fahrzeugpapiere gelten.

 
 

Vertretung bei der Zulassungsstelle

 
 

Wer sich bei diesem Behördengang vertreten lassen möchte, unterliegt bestimmten Ausnahmefallregelungen und Auflagen, die von Zulassungsstelle zu Zulassungsstelle unterschiedlich sind. Diese sollten vor Antrag unbedingt erfragt werden.

 
 
Gebühren
 
 

Die Beantragung der Fahrzeugdokumente ist ein Verwaltungsakt und dafür sind Gebühren fällig. Ein neuer Fahrzeugbrief kostet 58,80 Euro, ein neuer Fahrzeugschein 10,90. Bei der Beantragung eines neuen Fahrzeugbriefes bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil II erhalten Sie automatisch auch die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein). In diesem Fall sind also insgesamt 69,70 Euro fällig.