Rote Kennzeichen

 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 

Bei roten Kennzeichen sind die Ziffern rot auf weißem Grund und bestehen aus einem Zulassungskürzel des jeweiligen Zustellungsbezirks und einer Nummer, die mit „03“, „04“, „06“ oder „07“ beginnt.

 
 

Wer darf ein rotes Kennzeichen nutzen?

 
 

Ein rotes Kennzeichen ist für Probe-, Prüfungs- und Überführungsfahrten von noch nicht zugelassenen Fahrzeugen bestimmt. In der Regel beginnt deren Nummer mit 06 und ist nicht an ein Fahrzeug gebunden. Rote Kennzeichen mit der Folgenummer „06“ werden nur an Kfz-Betriebe oder Händler zum Zweck von Probe- und Überführungsfahrten ausgegeben und ihre Gültigkeit ist auf nur 5 Tage beschränkt.

Rote Nummernschilder dürfen nur für den eigenen Betrieb genutzt werden. Das zum roten Kennzeichen gehörige, besondere Fahrzeugscheinheft ist stets mitzuführen.

 
 

Der zweite Fall bei dem rote Kennzeichen eingesetzt werden, sind die sogenannten Kurzzeitkennzeichen, deren Nummern mit 04 oder 03 anfangen (sind inzwischen schwarz) und Oldtimer-Kennzeichen mit 07, die äußerst begehrt sind, da die Fahrzeuge mit rotem Nummernschild mindestens 30 Jahre alt sein müssen.

Diese Regelung wurde 2007 geändert. 20 Jahre alte Fahrzeuge dürfen mit der roten 07 Nummer nur noch für Probefahrten, Fahrten zu Fahrzeugtreffen oder Erprobungs- und Bewegungsfahrten verwendet werden. Rote Oldtimer Kennzeichen können an mehrere Fahrzeuge geknüpft sein und gelten auch im Ausland, allerdings nur im Zusammenhang mit dem Fahrzeugschein und Fahrzeugscheinheft samt entsprechenden Stempeln.

 
 

Wer darf rote Kennzeichen beantragen?

 
 

Für die Erteilung eines roten Kennzeichens müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. So muss der Antragsteller seine Zuverlässigkeit belegen durch:

  • Auskunft aus dem Bundeszentralregister
    (polizeiliches Führungszeugnis)
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (Gewerbeanmeldung / Handelsregisterauszug)
  • Auskunft aus dem Verkehrszentralregister beim
    Kraftfahrt-Bundesamt (KBA)
  • Anmeldung eines Kfz-bezogenen Gewerbebetriebs
  • Nachweis des Bedarfs für die Zuteilung des roten Kennzeichens
  • Versicherungsbestätigung für Rote Kennzeichen
 
 

Rote Kennzeichen

 
 

Neben den normalen Nummernschildern gibt es auch andere Kennzeichen zu sehen, wie zum Beispiel das rote Kennzeichen, also rote Schrift auf weißem Grund. Dieses Nummernschild wird für Wechselkennzeichen, also vor allem für KFZ Betriebe und Händler verwendet. In der Regel beginnt deren Nummer mit 06 und ist nicht an ein Fahrzeug gebunden.

Der zweite Fall bei dem rote Kennzeichen eingesetzt werden, sind die sogenannten Kurzzeitkennzeichen, deren Nummern mit 04 oder 03 anfangen (sind inzwischen schwarz) und Oldtimer-Kennzeichen mit 07, die äußerst begehrt sind, da die Fahrzeuge mit rotem Nummernschild mindestens 30 Jahre alt sein müssen. Diese Regelung wurde 2007 geändert. 20 Jahre alte Fahrzeuge dürfen mit der roten 07 Nummer nur noch für Probefahrten, Fahrten zu Fahrzeugtreffen oder Erprobungs- und Bewegungsfahrten verwendet werden. Rote Oldtimer Kennzeichen können an mehrere Fahrzeuge geknüpft sein und gelten auch im Ausland, allerdings nur im Zusammenhang mit dem Fahrzeugschein und Fahrzeugscheinheft samt entsprechenden Stempeln.