Regeln für den "Wendehammer"

Ärger im Wendehammer - die Verkehrsregeln und Bußgelder

 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 
Spielstraße
 
 
 
 

Laut StVO gibt es den Wendehammer gar nicht. Trotzdem kommt es hier häufig zu Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Parkverboten bzw. Verkehrsbehinderungen. Welche Gesetze und Normen rund um die Wendeanlagen in Stichstraßen (so der offizielle Begriff) gelten, erfahren Sie in diesem Artikel.

 
 

Wendehammer - Was ist das eigentlich?

 
 

Der Begriff „Wendehammer“ ist umgangssprachlich. Es handelt sich um eine Wendeanlage, die in ihrer Form an einen Hammer erinnert. Genauer gesagt ist die Wendeanlage eine rechteckige, trapezförmige oder runde Verbreiterung am Ende einer Sackgasse für das Wenden von Fahrzeugen. Sie ist dann anzulegen, wenn keine Flächen von Gehwegen oder Garagenvorplätzen für das Wenden mitbenutzt werden können.

In Deutschland ist – wie soll es anders sein – der Wendehammer genormt. Es gibt sieben verschiedene Größen und Formen für Wendeanlagen, abhängig von den Abmessungen des Bemessungsfahrzeugs. Je größer das Bemessungsfahrzeug (Pkw, Lkw, Bus, etc.), desto größer ist der Wendehammer dimensioniert.

 
 

Die sieben Grundformen des Wendehammers mit ihren Abmessungen

 
 
Wendehammer für Pkw

Wendehammer für Pkw (ca. 12,75 m x 9 m)

 
Wendehammer für Lkw bzw. Fahrzeuge bis 9 m Länge

Wendehammer für Lkw bzw. Fahrzeuge bis 9 m Länge, z.B. 2-achsiges Müllfahrzeug (ca. 9 m x 15 m)

 
Einseitiger Wendehammer für Fahrzeuge bis 10 m Länge

Einseitiger Wendehammer für Fahrzeuge bis 10 m Länge, z.B. 3-achsiges Müllfahrzeug (ca. 20 m x 15 m)

 
zweiseitiger Wendehammer für Fahrzeuge bis 10 m Länge

zweiseitiger Wendehammer für Fahrzeuge bis 10 m Länge (ca. 13 m x 21 m)

 
Wendekreis für Fahrzeuge bis 10 m Länge

Wendekreis für Fahrzeuge bis 10 m Länge (ca. 28 m x 18 m)

 
Wendekreis für Fahrzeuge bis 10 m Länge

Wendekreis für Fahrzeuge bis 10 m Länge (ca. 19 m x 20 m)

 
Wendeschleife für Gelenkbusse

Wendeschleife für Gelenkbusse (ca. 60 m x 25 m)

 
 
 

Die Vorgaben für den Bau von Wendeanlagen in Sackgassen sind den Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen (RASt) festgehalten. Ideal sind Wendeanlagen, bei denen die Mehrzahl der Fahrzeuge ohne Zurücksetzen wenden kann. Wendekreise bzw. Wendeschleifen sind daher ideal.

Beim Wendehammer Typ 1 für Pkw muss man mit dem Auto klassisch in drei Zügen Wenden.
Eine Vorgabe ab welcher Straßenlänge ein Wendehammer errichtet wird gibt es nicht. Die Empfehlung in den RASt lautet: Bei Sackgassen länger als 50 m wird eine Wendeanlage empfohlen. Kürzere Stichstraßen können die Fahrzeuge rückwärts verlassen.

 
 

Parkverbot im Wendehammer?

 
 

Den Begriff des „Wendehammers“ gibt es in der StVO nicht. Ob das Parken hier zulässig ist, richtet sich – wenn keine Beschilderung vorhanden ist – nach den allgemeinen Vorschriften. Das gilt für alle Verkehrsteilnehmer, auch für Anlieger. Bei Verstoß drohen Bußgelder gemäß Bußgeldkatalog Halten und Parken bis zu 65 Euro.

Nach § 12 Abs. 3 StVO ist das Parken verboten an engen Straßenstellen. Eine Fahrbahnbreite von 6 m plus Gehwegbreite von 1,40 m wurde vom Bayerischen Verwaltungsgericht (BayVGH, Az. 11 CS 05.1329) als ausreichend für Erschließungsstraßen klein dimensionierter Wohnbebauung erachtet.

Allgemein fürs Parken am Straßenrand gilt ein Abstand von 3 m zum nächsten Fahrbahnrand. In Sackgassen – also auch im Wendehammer – darf nur in Fahrtrichtung geparkt werden.
Solange die Fahrbahn breit genug ist, Grundstücksausfahrten nicht blockiert bzw. generell andere Fahrzeuge nicht behindert werden (§ 1 Abs. 2 StVO) darf am Wendehammer geparkt werden. Wenn nicht verboten, darf hierzu auch auf dem Gehweg geparkt werden.
Um ein reibungsloses passieren des Wendehammers zu ermöglichen, wird in vielen Gemeinden das dortige Parken jedoch durch Beschilderung reguliert. An Tagen der Müllabfuhr gilt dann beispielweise Parkverbot.

 
 

Wendehammer Schild

 
 
Verkehrsschild Sackgasse

Da es den Begriff Wendehammer in der StVO nicht gibt, hat der Wendehammer auch kein eigenes Verkehrszeichen.

Der rote Querbalken im Sackgassen-Schild (Zeichen 357) symbolisiert den Wendehammer. Allerdings hat nicht jede Sackgasse automatisch einen Wendehammer.

 
 
 

Wendehammer für Lkw

 
 

Ein Wendehammer für Lkw wird spätestens dann notwendig, wenn die Müllabfuhr in der Sackgasse regelmäßig fährt und die Sackgasse so lang ist, dass ein Rückwärtsfahren zu unsicher ist.

Bei der Erschließung von Wohngebieten ist auch zu bedenken, dass Speditionen oder andere Lieferanten in die Sackgasse einfahren müssen. Dennoch ist dies keine Garantie dafür, dass eine Sackgasse über einen Wendekreis verfügt. Im Zweifel sollte sich der Lkw-Fahrer vor der Einfahrt in die Straße darüber informieren, ob er gefahrenfrei wenden kann. Immerhin ist jede Sackgasse entsprechenden beschildert.

 
 

Übrigens die Größe eines Wendehammers wird anhand des Flächenbedarfs der Fahrzeuge ermittelt. Der Flächenbedarf eines Fahrzeugs ergibt sich aus seiner Schleppkurve. Gemeint sind innerer und äußerer Radius bei einer Kurvenfahrt mit konstant eingeschlagenen Rädern (etwa 30°). Alle Punkte des Fahrzeugs bewegen sich um einen gemeinsamen Mittelpunkt auf konzentrischen Kreisen. Der äußerste Punkt ist bei einer Linkskurve die vordere linke Ecke des Fahrzeugs und der innerste Punkt die hintere rechte Ecke.

Schleppkurve
 
 
 

Aufgrund dieser Tatsache und anhand der Fahrzeugbreite und Fahrzeuglänge kann der Flächenbedarf des Vehikels für die Wendeschleife mit Hilfe des Satzes des Pythagoras ermittelt werden.